Sölve Seidel

Heilpraktikerin


Craniosacrale Therapie

Die Craniosacrale Therapie wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA als ein Teilgebiet der Osteopathie (Andrew Taylor Still, 1828-1917) von Dr. William Garner Sutherland (1873-1953) entwickelt. Ihre heutige Bedeutung verdankt sie dem amerikanischen Arzt Dr. John Upledger, geb. 1931, der dieses System auf eine wissenschaftliche  Grundlage stellte.

Mit der Bezeichnung Craniosacral soll die funktionelle Einheit von Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) betont werden.

Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsform.

Sie basiert auf der Arbeit mit dem craniosacralen Rhythmus, der sich im feinen Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarkflüssigkeit zeigt.

Der craniosacrale Therapeut erspürt die Qualität der rhythmischen Bewegungen. Er kann sie unterstützen und harmonisieren. Die Behandlung erfolgt sehr achtsam und respektvoll. Sie zielt darauf ab, die uns innewohnenden Ressourcen zu stabilisieren.

Die craniosacrale Methode kommt bei Menschen jeden Alters zur Anwendung.

Sie ist vielseitig einsetzbar:

zur Schmerzlinderung bei Gelenk, Muskel, Kopf und Rückenschmerzen, Migräne

zur Erholung und tiefen Regeneration bei Stress und Erschöpfung

zur Unterstützung in belastenden Lebenssituationen

zur Behandlung psychosomatischer Beschwerden

zur Stärkung des Immunsystems

zur Stabilisierung nach körperlichen Verletzungen oder emotionaler Traumata

- oder einfach zum Erhalt einer guten Gesundheit.

Diese Methode wird auch gern zur Begleitung des individuellen oder spirituellen Weges gewählt


Wir haben festgestellt, dass die meisten Patienten während einer Craniosacralen Behandlung in tiefe Entspannung fallen. In diesem tiefen Entspannungszustand können wir den inneren Arzt einladen, mit uns zu sprechen. Er gibt immer weise Antworten auf Gesundheits- und Lebensfragen“

( Dr. John Upledger, Entwickler der Craniosacalen Therapie)